Pferdeversicherung - Eine notwendige Sache

Wer Besitzer eines eigenen Pferdes ist, der benötigt umgehend nach Kauf des Tieres eine Pferdeversicherung. Grob gesagt ist sie mit einer Autoversicherung vergleichbar, denn auch wenn das Pferd einen schaden verursacht zahlt hier die Versicherung. Und es kann sehr schnell zu einem Schaden kommen. Stellen Sie sich vor, Sie reiten im Gelände, das Tier fängt an zu scheuen und Sie fallen herunter, das Tier läuft aber panisch weiter. Ohne Anzuhalten rennt es in ein Auto hinein, der Schaden ist dann in diesem Fall sehr groß. Nicht nur, dass es vielleicht diesen Unfall nicht überlebt, kann man davon ausgehen,das sowohl das Auto wie auch sein Fahrer Schaden genommen haben.

Die Pferdeversicherung springt bei so einem Schaden ein und übernimmt sämtliche Kosten und hier würden dann schon sehr schnell einige tausend Euro auf Sie zukommen.Die möglichen Tierarztkosten müssen aber Sie selbst tragen. In diesem Fall benötigen Sie eine separate Versicherung für den Tierarzt, welche aber nicht jede Versicherungsgesellschaft anbietet und falls doch sehr teuer ist. Auch muss das Tier spezielle Kriterien erfüllen, damit ein Abschluss überhaupt möglich ist.

Pferdeversicherung sollte aber auch immer, falls vorhanden einen Fremdreiter mit einschließen. Dies bedeutet, wenn außer Ihnen selbst auch noch eine andere Person das Tier reitet oder versorgt. Denn auch hier kann es schnell zu einem Unfall kommen und man müsste den Schaden dann selbst tragen, wenn die Person nicht mitversichert ist. Und in diesem Fall auch noch die Kosten der Reiterin tragen. Versichert durch eine Pferdeversicherung kann grundsätzlich jedes Pferd, der Unterschied liegt aber im Beitrag. Das hat damit zu tun um was für ein Pferde es sich handelt und für was es genutzt wird. Schwierig ist es immer für Besitzer von Hengsten diese abzusichern, da hier ganz bestimmte Regeln gelten. Eine da von ist zum Beispiel, wenn der Hengst Freigang auf der Koppel hat, muss diese höher eingezäumt sein als bei Stuten oder Wallachen. Hengste sind aggressiver, vor allem wenn eine rossige Stute in der Nähe ist, sie würden dann sprichwörtlich gesehen mit dem Kopf durch die Wand gehen.

Pferdeversicherungen kann man bei allen großen Versicherungsgesellschaften abschließen. Man sollte aber immer die Preise vergleichen. Auch ist nicht immer der günstigste Anbieter dadurch auch der beste.